Informationen für Ehrenamtliche

Das Projekt der Alltagsbegleitung für Senioren beruht auf den Einsatz ehrenamtlicher Helfer, die betagten und hochbetagten Senioren in ihrer eigenen Häuslichkeit zur Seite stehen, Unterstützung und Begleitung bieten und so einer sozialen Isolation vorbeugen. 
 

Alltagsbegleiter kann jede geeignete Person werden, deren Wohnsitz im Freistaat Sachsen liegt. Alltagsbegleiter und zu begleitende Person dürfen nicht bis zum zweiten Grad verwandt oder verschwägert sein und nicht in häuslicher Gemeinschaft leben.
 

Der zentrale Aufgabenbereich des Alltagsbegleiters liegt in gemeinsamen Tätigkeiten, die den Senior unterstützen.
Gemeinsam unternommene Einkäufe, die Begleitung bei Arztbesuchen und Behördengängen sowie der Besuch von kulturellen Veranstaltungen und Kirche sind mögliche Tätigkeitsfelder eines Alltagsbegleiters. Auch kleine Hilfen im Haushalt, gemeinsame Spaziergänge und Spielenachmittage sind willkommene Unterstützungen. Alltagsbegleiter bieten Entlastung, verbessern die Lebensqualität, fördern die Selbstständigkeit und ermöglichen die Teilnahme am sozialen Leben durch liebevolle Unterstützung.


Alltagsbegleiter ersetzen weder Haushaltshilfe noch Dienstleister und die Begleitung zielt nicht auf Bewohner von Seniorenheimen ab.

Für die ehrenamtliche Tätigkeit gewährt der Freistaat Sachsen dem Alltagsbegleiter eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 80 EUR im Kalendermonat, sobald der Alltagsbegleiter monatlich 32 Stunden im Einsatz ist. Bei einer geringeren Einsatzzeit reduziert sich dieser Betrag anteilig der geleisteten Stunden. Für die Auszahlung dieser Aufwandsentschädigung ist der jeweilige Projektträger zuständig.

Wenn Ihr Interesse geweckt worden ist, dann informieren Sie sich gern über Projektträger in Ihrer Nähe!