Informationen für Projektträger

Rechtsgrundlage bildet die Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Förderung von Alltagsbegleitern für Senioren vom 10. September 2015. Die Förderung erfolgt durch Landesmittel des Freistaates Sachsen

Gemeinnützige Vereine, kommunale Gebietskörperschaften, Kirchgemeinden, Genossenschaften und Stiftungen, die fünf und mehr geeignete Personen akquirieren und an weder pflegebedürftige noch in der Alltagskompetenz erheblich eingeschränkte Senioren vermitteln, können eine Projektträgerschaft beantragen.
Die Teilnahmebedingungen für die entsprechenden Personenkreise können den jeweiligen Menüpunkten "Informationen für Ehrenamtliche" und "Informationen für Senioren" entnommen werden.

Der Förderantrag muss bis spätestens zum 31. Oktober des Vorjahres gestellt werden, in dem das Vorhaben begonnen werden soll.

Zuständige Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - SAB. 
Das Internetportal der SAB verweist auf Beratungsmöglichkeiten, Fördermodalitäten, Rahmenvorgaben sowie alle notwendigen Unterlagen.

Die Förderung wird als Festbetrag für eine reguläre Laufzeit von 12 Monaten gewährt. Der Festbetrag setzt sich aus einer pauschalen Aufwandsentschädigung für den Projektträger sowie einer Aufwandsentschädigung für den Alltagsbegleiter zusammen. Die pauschale Aufwandsentschädigung für den Projektträger beträgt für jeden Alltagsbegleiter, der monatlich mindestens 16 Stunden im Einsatz ist, 20 EUR.

Zu Projektbeginn erhält der Projektträger 80 % der Fördersumme. Die restlichen 20 % werden nach Projektende ausgezahlt, sobald der Verwendungsnachweis vollständig vorliegt

Der Projektträger ist verantwortlich für eine antragsgemäße Durchführung des Projekts. Er ist für die Auswahl und Anleitung der Alltagsbegleiter zuständig sowie für die Vermittlung an die in Frage kommenden Senioren. Zudem übernimmt er die Auszahlung der Aufwandsentschädigung an die Alltagsbegleiter, die die geleisteten Stunden in Monatslisten taggenau unter der Angabe der begleiteten Person erfassen und durch Unterschrift bestätigen.